Smart Home und Einbruchschutz? – Vor- und Nachteile der Technik!

Sie überlegen, Ihr Zuhause "smart" zu gestalten? In neue Technologien zu investieren, um Ihr Eigenheim zu schützen? Sie sind aber nicht sicher, auf was Sie dabei genau achten sollten?
Dann sollten Sie unbedingt diesen Artikel lesen!

Wir möchten Ihnen hier näherbringen:

  • Welche Vor- aber auch Nachteile die intelligenten Systeme mit sich bringen.
  • Auf was Sie unbedingt beim Kauf und der Installation achten sollten.
  • Welche konkreten Smart Home Artikel wir empfehlen können.
  • Und wie Zukunft des Wohnens aussehen könnte.

Lassen Sie uns damit starten, dass wir abgrenzen, was ein "Smart Home" ist und was nicht.


 
Was ist

Smart Home?

Um uns der Fragestellung anzunähern, sollten wir uns eine Definition von Smart Home vor Auge halten:

Die Integration von Technologie und Dienstleistungen durch Heimvernetzung für mehr Lebensqualität.
- Rosslin John Robles and Tai-hoon Kim, School of Multimedia, Hannam University, Daejeon, Korea (übersetzte Version.)

Da wir nun theoretisch wissen, was unter einem intelligenten Zuhause zu verstehen ist, kommen wir nun zu einigen konkreten Beispielen.

Ein smarter Kühlschrank

Smarter-Kuehlschrank

Mittels intelligenter Features, App-Integration und Co. werden die Kühlschränke teils zu Steuerzentralen für Ihr Smart Home. Auch beim Organisieren Deiner Einkäufe, der Rezeptsuche und einer Ferndiagnose, fall etwas kaputt geht, sind die smarten Kühlschränke behilflich.

Quelle: https://www.flickr.com/photos/92587836@N04/24020709230 - Änderungen vorgenommen.

Die smarte Heizung

Smartes-Thermostat

Eine Heizung die weiß, wann es in Ihrem Wohnzimmer zu kalt ist? Im modernen Smart Home bedient keiner mehr selbst den Heizkörper. Mit dem Internet verbundene Thermostate kommunizieren mit anderen Geräten wie Smartphones, fragen Wetterdaten ab oder wissen automatisch, wann Sie auf dem Nachhauseweg sind und heizen schon einmal die eigenen vier Wände vor.

Quelle: https://www.bestaiassistant.com/smart-appliances/ecobee-vs-nest-smart-thermostat-best/ - Änderungen vorgenommen.
 

Der Fingerscanner als Türöffner

Smartes-Tuerschloss-Fingerscan

Aussperren unmöglich, der Finger ist immer dabei! Schlüssel, Karten und Codes können verloren, vergessen oder weitergegeben werden – Ihr Fingerabdruck nicht! Problemlos können Sie solche Fingerscanner für Türen und Tore verwenden.

Quelle: https://www.wagner-sicherheit.de/sicherheitstechnik/ekey-bluetooth-fingerscanner-uno-mit-smartem-tuerschlossantrieb-eqiva.html - Änderungen vorgenommen

Ein smarter Rolladen

smarter-gurtwickler

Mit einer intelligenten Rollladensteuerung per Smartphone-App können Sie ganz gemütlich den Lichteinfall steuern. Dadurch sind Sie in der Lage ihre Rollläden einzeln anzusteuern oder gleich mehrere gleichzeitig zu bedienen.

Quelle: https://www.wagner-sicherheit.de/handwerksladen/gurtwickler-rollotron-comfort-duofern-standkuultraweiss-zugleistung-max45kg.html - Änderungen vorgenommen.

 
Welche

Vorteile bringt Smart Home mit sich?

Nachdem wir jetzt einige Produkte gesehen haben, die Ihr Zuhause "smarter" machen, möchten wir Ihnen anhand dieser Beispiele zeigen, was Ihnen solche Produkte im Alltag für eine Erleichterung bringen.

  • Bestimmte Lebensmittel nachbestellen.
  • Die Heizung effektiv steuern.
  • Keinen lästigen Schlüsselbund mehr.
  • Rollladen nicht mehr per Hand schließen.

Es existieren noch viele andere smarte Produkte, durch die Sie im Alltag Vorteile bzw. Erleichterung erlangen können. Beispielsweise kann über Bewegungsmelder festgestellt werden, ob eine Person einen Raum betritt/verlässt und somit werden die Lichter ein- oder ausgeschaltet. Rein theoretisch können Sie jeden Gegenstand, der an eine Steckdose angeschlossen ist, über eine Smart Home Anlage steuern.

Das folgende Video soll Ihnen verdeutlichen, wie einfach und bequem sich einige dieser Systeme in Ihr Zuhause integrieren lassen.

 
 

 
Welche

Nachteile hat die Smart Home - Technik?

Sie mögen nun vielleicht denken, dass Sie unbedingt solche Smart Home Produkte benötigen, da Sie ja offensichtlich eine Erleichterung im Alltag sind. Wir möchten Ihnen allerdings ebenfalls die Nachteile bzw. Risiken der Technik aufzeigen.

Eine der wichtigsten Punkte, die Sie immer berücksichtigen sollten, ist, dass Technik störanfällig ist. Daher sollten Sie niemals nur auf Smart-Home-Artikel setzen, sondern als Zusatz zu einer mechanischen Lösung in Betracht ziehen.

Wenn Sie Ihre Smart-Home-Artikel über ein zentrales System, wie einer App auf einem Tablet steuern, sollten Sie unbedingt die Standardpasswörter abändern. Denn die Standardpasswörter der einzelnen Hersteller sind meistens frei im Internet zugänglich. Somit können geübte Diebe mit der richtigen Software ganz leicht Ihr Smart Home steuern, wie Ihre Eingangstür öffnen oder die Rollläden nach oben fahren lassen. Im kommenden Video wird diese Thematik ebenfalls behandelt und mit einem Beispiel aufgezeigt.

Besitzen Sie einen smarten Assistenten, wie Amazon Alexa oder Google Home? Ist dieser mit anderen smarten Geräten in Ihrem Zuhause verbunden? Dann sollten Sie diese Assistenten bei Abwesenheit nicht in der Nähe Ihrer Telefonanlage platzieren. Ein potenzieller Dieb ruft bei Ihnen an, der Anrufbeantworter übernimmt und der Einbrecher kann sich ganz leicht durch den Befehl "Alexa mach mir bitte die Tür auf" Zutritt zu Ihrem Haus verschaffen.

Wie Sie merken, existieren immer noch einige Schwachstellen bei der Technologie. Sie sollten gut überlegen, welche Technik Sie sich in Ihr Zuhause holen.

 
 

 
Wie schaut die

Zukunft des Wohnens aus?

Wie werden wir in Zukunft wohnen?

Diese spannende Frage lässt sich nicht direkt beantworten! Denn wer kennt die Technik von Morgen? Welche Akzeptanz findet neue Technik beim Endverbraucher? Wird die Urbanisierung steigen oder möchten die Menschen doch wieder mehr im Grünen wohnen? Und viel wichtiger: Welche Technik möchten wir als Gesellschaft überhaupt in den Alltag integrieren?

Beispielsweise wird die künstliche Intelligenz immer weiter vorangetrieben. Somit wird diese auch in Zukunft unseren Alltag beeinflussen, ihren Weg in unsere Häuser finden und Smart Home Produkte revolutionieren. Die wichtigste Frage, die wir uns stellen müssen, ist: Wie viel "Intelligenz" soll unser Zuhause besitzen und wer empfängt diese sensiblen Daten?

Wie Sie mittlerweile gemerkt haben, ist Smart Home ein vielseitiges Thema, welches aus den verschiedensten Blickwinkeln betrachtet werden muss! Wir können also keinen konkreten Ausblick liefern, dennoch können wir uns gemeinsam dem Thema nähern.

Abgesehen von der wahrscheinlichen technischen Revolution, müssen wir uns in Zukunft überlegen, wie wir Wohnraum nutzen. Denkt man an die steigende Urbanisierung, muss die begrenzte Fläche smart genutzt werden, gleichzeitig gilt es die Nachhaltigkeit nicht zu vernachlässigen.

Geben Sie uns Feedback in Kommentaren, tauschen Sie sich aus und erzählen Sie uns, wie Sie die Zukunft des Wohnens sehen.


 
Warum sollten Sie

Smart Home kritisch betrachten?

Wir als Betreiber dieses Blogs freuen uns riesig auf die technischen Neuerungen, die die nächsten Jahre kommen werden. Allerdings betrachten wir nicht nur potenzielle Trends, sondern überlegen gleichzeitig, welche Smart-Home-Artikel wirklich einen Mehrwert für Menschen bieten.

Sie haben erfahren, dass die Technik in Ihrem Haushaltsalltag einiges an Optimierungen mit sich bringen kann. Auf der anderen Seite haben Sie einen Einblick erhalten, welche enormen Risiken mit Smart Home verbunden sind.

Wir möchten Sie dazu anhalten nicht einfach die neueste Technik zu kaufen, denn i. d. R. wird bei neuen Produkten der Sicherheitsaspekt erst in der zweiten Generation optimiert. Ebenfalls sollten Sie, nicht nur bei Smart-Home-Artikeln, niemals Standardpasswörter benutzen. Das Verhalten lädt Verbrecher förmlich ein.

Überlegen Sie sich also vorher, welche Technik Sie wirklich benötigen, welche Vorteile dabei entstehen und welche Risiken das mit sich bringt!


 
Unser

Fazit

Das Thema Smart Home ist allgemein eine super Sache! Wir werden unterstützt im Alltag und nervige Angelegenheiten werden uns abgenommen. So können wir uns auf spannendere Themen stürzen, haben mehr Freizeit und auch eine gesteigerte Lebensqualität. Vor einigen Jahrzehnten haben die Waschmaschine und der Geschirrspüler ebenfalls eine Revolution hervorgerufen, viele Menschen waren anfangs skeptisch und heute können wir uns ein Leben ohne diese Helfer nicht mehr vorstellen! So wird es wahrscheinlich auch mit neuen digitalen Helfern, die Einzug in unser Zuhause halten werden.

Trotz der vielen Vorteile sollte man sich eine gewisse Skepsis bewahren! Seien Sie neugierig auf die neue Technik, so wie wir es sind, behalten Sie die Entwicklung im Auge und bleiben Sie sicher!


 
Dennis Lelencz
Dennis Lelencz
Hallo, ich heiße Dennis Lelencz und ich bin 23 Jahre alt. Mein Hauptaugenmerk liegt auf Einbruchschutz, damit sich mehr Leute ihre eigenen vier Wände und sich selbst vor Einbrechern präventiv schützen. Mein Ziel ist es, generell über Einbruchschutz aufzuklären, mehr Menschen für Sicherheitstechnik aller Art zu informieren und dadurch auch zu begeistern. Behalten Sie immer im Hinterkopf: Sachschäden lassen sich mehr oder weniger leicht ersetzen. Was meist bleibt sind psychische Folgen und das Gefühl von Unsicherheit im eigenen Zuhause. Der Ort, bei dem Sie sich zurückziehen und eigentlich sicher fühlen sollten.

2 Comments

  1. Kyra sagt:

    Der smarter Rollladen ist wirklich sehr praktisch. Einfach mit einer App steuern! Kann man dies dann auch machen, wenn man nicht zu Hause ist?

    • Nadine Dörfl sagt:

      Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Beitrag. Gerne möchten wir Ihnen Ihre Frage bezüglich der “smarten Rollläden“ beantworten. Ja, die Steuerung ist nach Installation der App über ein Smartphone oder Tablet von überall jederzeit möglich, solange Sie mit dem Internet verbunden sind. Mittlerweile ist sogar eine Steuerung via Sprachbefehl, zum Beispiel mit Alexa oder Google Home möglich. Sie bekommen steuerbare Zeitschaltuhren für Ihre Rollläden ab ca. 40 Euro aufwärts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.