E-Autos als Firmenwagen? Wir machen es vor!

Renault Zoe, BMW i3, Wagner Sicherheit, Sicherheitstechnik, Elektromobilität, E-Autos bei KMU

Die Automobilindustrie erlebt aktuell einen nie da gewesenen Strukturwandel. E-Autos kommen immer mehr in den Trend, erhalten aber gleichzeitig auch immer mehr Gegenwind.

Wir, als kleines mittelständiges Unternehmen, müssen ebenfalls, wenn wir weiterhin am Markt bestehen wollen, diesen Wandel mitgehen und uns nicht vor neuen Technologien fürchten. Daher haben wir uns frühzeitig der neuen Antriebstechnik angenommen und haben E-Autos im alltäglichen Arbeitsleben integriert.

In folgendem Beitrag möchten wir Ihnen das Thema E-Auto ein Stück näherbringen, berichten wie wir als mittelständiges Unternehmen E-Autos im Einsatz haben und Ihnen bei der Entscheidung, ob solch ein Auto das richtige für Sie ist, helfen.



Von der damaligen Zeit bis Heute - Das E-Auto


Das E-Auto hatte seinen Ursprung im 19. Jahrhundert und erfreute sich zu Anfangs großer Beliebtheit, allerdings kamen Anfang des 20. Jahrhundert die Dampfkraftwagen und Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor hinzu.

Auf dem nebenstehenden Bild können Sie eines der ersten E-Autos (Elektro Dreirad) von Aryton und John Perry sehen.

Die damals neuartigen Verbrennertechnologien verdrängten jedoch das E-Auto und machten es bis Anfang der 90er Jahre zu einem Nischenprodukt im Automobil-Bereich. In dieser Zeit wurden verstärkt Fahrzeuge in Kleinserie gebaut und weiter an der Antriebstechnik geforscht.

 

Doch dann folgte eine wahre Revolution.

2003 wurde Tesla von vier ambitionierten Ingenieuren gegründet, die sich dem Kampf gegen unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen gewidmet haben.
Heute baut Tesla neben reinen Elektrofahrzeugen auch unbegrenzt skalierbare Stromerzeugungs- und Stromspeicherprodukte.

Wir können alle sehr gespannt sein, welche Neuheiten sämtliche Automobilhersteller in der Zukunft präsentieren werden.
Einige von ihnen nehmen heute schon immer mehr E-Autos in ihre Modellpalette mit auf oder haben angekündigt ab einem gewissen Jahr nur noch Elektroautos zu produzieren.



Unsere Fahrzeuge: damals und heute

Unten können Sie unser altes Montagefahrzeug aus dem Jahre 1980 im Vergleich zu unserem rein elektrischen Kleintransporter sehen.
Seit 2019 fahren einige unsere Geschäftsautos zu 100% elektrisch. Was die Zeit nicht alles mit sich bringt.

Natürlich wird der dafür verwendete Strom aus unserer Photovoltaikanlage gewonnen und in einem Batteriespeicher zwischengelagert. Die Energie wird anschließend über unsere hauseigene Elektrotankstelle in die Elektroautos befördert. Dadurch können wir sicherstellen, dass Du unsere E-Autos emissionsfrei werden.

 
 


Die E-Fahrzeuge bei Wagner

Unser erster Versuch auf Elektromobilität umzusteigen, fand bereits 2015mit dem Hybridfahrzeug VW Golf GTE statt, welcher für 3 Jahre tagtäglich für uns im Einsatz war. Anschließend haben wir entschlossen, den Schritt zu einem voll elektrischen Auto zu wagen. Dabei haben wir uns für den BMW i3 entschieden, der uns gute Dienste leistete. Ende 2018 kam der rote Flitzer Renault ZOE in unsere Sicherheits-Familie. Im Folgejahr wurde zusätzlich eines unserer Montagefahrzeuge auf einen elektrischen Antrieb umgestellt. Der Renault Kangoo Z.E. wurde auf die Montage-Bedürfnisse umgebaut und hat nun Kapazität für sämtliche Artikel und Werkzeuge.



Wie laden wir unsere E-Autos?



All unsere E-Autos werden an unserer hauseigenen E-Tankstelle geladen. Die Tanksäule verfügt über einen Typ 2-Kabel mit 22kW.

Auf Wunsch ist auch eine Schuko-Steckdose verfügbar. Die Öffnungszeiten der Ladestelle sind von Montag bis Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr.

Die Energie, die für die Stromtankstelle verwendet wird, erzeugen wir zu großen Teilen durch unsere Solaranlage, die sich auf dem Unternehmensgebäude befindet.



Fazit

E-Autos sind die Zukunft. Daher werden wir nicht um diese Antriebsart herumkommen. Viele Menschen sträuben sich allerdings gegen die aktuellen Modelle der einzelnen Hersteller, weil sie nicht so sauber sein wie prophezeit.

Wir sind der Meinung, dass die aktuellen Modelle ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung sind und wir uns erst am Anfang einer langen Umstrukturierung befinden. Trotzdem sollte man sich immer vor Augen führen in welch kurzer Zeit die Reichweite der E-Autos angehoben werden konnte im Vergleich zu den herkömmlichen Verbrennern.

Somit können wir alle als Endverbraucher gespannt sein, wie sich die Zukunft der Fortbewegung weiterentwickeln wird.

Max Schmitt
Max Schmitt
"Sicherheit im Eigenheim ist kein Zufall!" Mein Name ist Maximilian Schmitt und ich habe vor kurzer Zeit mein E-Commerce Studium abgeschlossen. Aktuell studiere ich den Master Human-Computer Interaction. Mit meinen 26 Jahren bin ich im Themengebiet "Sicherheit" noch recht neu. Trotzdem habe ich es mir zur Aufgabe gemacht Ihnen spannende Themen, wichtige Informationen und Unterstützung in diesem Bereich zu bieten, damit Sie ebenfalls in diesem Bereich souveräner und selbstbewusster werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.