Wissenswertes zu Schließanlagen

Funktionsweise einer Schliessanlage

Schließanlagen bezeichnen Schließsysteme, in denen Schließzylinder zusammen mit Schlüsseln verwendet werden, die mehrere Türen öffnen können. Damit können unterschiedliche Zutrittsrechte innerhalb eines oder mehrerer Gebäude organisiert werden. Oftmals stellt der Aufbau einer solchen Schließanlage auch die Organisationsstruktur einer Firma dar. Die verschiedenen Grundtypen einer Schließanlage sind anhand ihrer jeweiligen Funktionalitäten und Ausstattungen für unterschiedliche Einsatzzwecke ausgelegt. Schließanlagen sind so nicht nur wegen ihres hohen Komforts, sondern auch aus Sicherheitsaspekten heraus von großem Vorteil.

Die wichtigsten Vorteile, die Schließanlagen bieten, sind so u.a. die Vereinfachung der Organisation, große Sicherheit mit möglichst wenigen Schlüsseln, genaue Zutrittskontrolle für einzelne Räume und hohen Komfort durch Benutzung eines Schlüssels für alle Zylinderschlösser und Zylindertypen.
Einen wesentlichen Nachteil, vor allem alter Schließanlagen, stellen die hohen Kosten bei einer Nachbestellung von einzelnen Zylindern dar. Das kann aufgrund von Schlüsselverlust oder Defekt und Verschleiß der Zylinder erforderlich werden.

 

Die Grundtypen der Schließanlagen

  • Die General-Hauptgruppenschlüssel-Anlage (GHS): Sie eignet sich am besten für große und komplexe Schließanlagen mit vielen Hierarchieebenen und besteht aus beliebig vielen verschiedenschließenden Zylindern. So können mehrere Einzelschließungen mit einem zugeordneten Gruppenschlüssel geöffnet werden. Hauptgruppenschlüssel wiederum öffnen Einzelschließungen aus mehreren Gruppen. Jedoch nur der Generalhauptschlüssel kann alle Schließzylinder der Anlage öffnen. Häufig finden solche Schließanlagen in großen Büro- und Werkgebäuden, Hotels und Universitäten Verwendung.
  • Die Hauptschlüssel-Anlage (HS): Sie ist besonders für hierarchisch aufgebaute Systeme geeignet. Die Einzelschlüssel schließen auch hier ausschließlich die jeweils zugeordneten Schließzylinder. Die oberste Ebene stellt der Hauptschlüssel dar, mit dem alle Zylinder geöffnet werden können. Diese Anlage wird häufig im gewerblichen Bereich bei kleineren Bürogebäuden sowie in Schulen eingesetzt. Hier können dann z.B. mit den Einzelschlüsseln die Klassenzimmer aufgeschlossen werden, jedoch nicht die Türe des Haupteingangs.
  • Die Zentral-Schließanlage (ZS): Hier existieren sowohl Einzelschlösser, als auch Zentralschließungen. Die Einzelschlösser können nur vom jeweils zugehörigen Schlüssel geöffnet werden. Die Zentralschließungen jedoch von allen Schlüsseln. Dieses System wird vor allem in Mietshäusern verwendet. So kann z.B. mit allen Schlüssel der Haupteingang, Keller und Tiefgarage geöffnet werden. Die Türen der einzelnen Wohnungen sind jedoch Einzelschließungen.

 

Die unterschiedlichen Schließsysteme

cx2124

  • Mechanische Schließsysteme: Hierfür werden meist Zylinderschlösser verwendet. Diese unterscheiden sich nochmals in konventionelle Schließsysteme mit vertikalen Zuhaltungsstiftreihen sowie die modernen Wendeschlüsselsysteme, bei denen es keine Rolle spielt, wie herum der Schlüssel zum Aufschließen gehalten wird. Das Wendeschlüsselsystem bietet somit ein Mehr an Komfort.
  • Mechatronische Schließsysteme: Hier wird der Zylinder elektronisch gesichert. In den Kopf des dazugehörigen Schlüssels ist dazu ein elektronisches Transpondersystem integriert, das ein Signal zum Öffnen der Tür an den Zylinder überträgt. Diese Schließsysteme bieten ein Maximum an Sicherheit. So können bei Schlüsselverlust die betreffenden Schlüssel leicht ausprogrammiert werden. Außerdem lassen sich, im Gegensatz zu rein mechanischen Schließanlagen, die Berechtigungen bei Organisationsänderungen leicht anpassen. Der interne Transponder schützt zudem den Schlüssel vor unberechtigtem Kopieren. Individuelle Nutzungszeiten für Mitarbeiter können festgelegt und ein Protokoll angefertigt werden, wer wo und wann die Türen geöffnet hat. Die Installation ist ähnlich einfach, wie die eines normalen Knaufzylinders, was die Montage an allen Türen ermöglicht. Durch den Batteriebetrieb des Schließsystems wird keine Verkabelung notwendig.

 

Der Schließplan einer Schließanlage

Mit Hilfe eines Schließplans werden die Hierarchien innerhalb einer Organisation abgebildet, entsprechend dem gewählten Schließanlagentyps. So können den Schließzylinder die dazugehörigen Schlüssel zugeordnet werden. Es wird darin außerdem vermerkt, welcher Ebene innerhalb der Hierarchie der jeweilige Schlüssel angehört (z.B. Gruppenschlüssel oder Einzelschlüssel), von welcher Bauart die einzelnen Schlösser sind (z.B. Profilzylinder, Hebelschloss, Hangschloss, usw.) und welche Maße der Schließzylinder besitzt.

Video: Erstellung eines Schließplans

Schließanlagen im Shop von Wagner Sicherheit:

Weitere Informationen und die passenden Schließanlagen finden Sie auf unserer Seite wagner-sicherheit.de

wagnershop

Sven Dreißigacker
Sven Dreißigacker
"Mit Sicherheit gut informiert" Mein Name ist Sven Dreißigacker, ich bin 31 Jahre alt. Was den Bezug zum Thema Sicherheit angeht bin ich zugegebener Maßen der "Jungspund" im Team. Jedoch bin ich durch langjährige Erfahrungen im Bereich der modernen Medien in der Lage, das Thema Sicherheit auf eine neue Art und Weise zu beleuchten. Mein Ziel ist es, mehr Menschen zu erreichen und zu informieren.

1 Comment

  1. Nina Gabert sagt:

    In meiner Firma möchte ich demnächst verschiedene Sicherheitsmaßnahmen treffen – unter anderem eine möglichst elektronische Zutrittskontrolle für einzelne Bereiche. Daher vielen Dank für die detaillierten Infos zu den unterschiedlichen Anlage-Typen. Interessant, dass in einem Schließplan dann die Hierarchien genau abgebildet werden. MfG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.